Schlagwort-Archive: Berichte

Gastrosoftware von PosBill – Tisch splitten in nur 15 Sekunden

Die Kassensysteme mit der Gastrosoftware von PosBill ermöglichen Ihnen einen Tischsplitt in nur 15 Sekunden. Überzeugen Sie sich selbst im Video.

Oder noch besser, Sie haben jederzeit die Möglichkeit die kostenlose Demoversion zu unserer Gastrosoftware zu testen. Die einfache Bedienung der Kasse und die übersichtliche Darstellung werden Sie überzeugen. Mit einer Vielzahl an Möglichkeiten und den dazu passenden Kassensystemen werden Sie Ihre Arbeitsabläufe optimieren.

Weitere interessante Anwendungsvideos finden Sie hier.

Automatische Berechnung und Buchung der Kulturförderabgabe (Bettensteuer)mit der Hotelsoftware ResiGo

Kaum ist die neue Bettensteuer in Köln eingeführt worden, hat die Hotelsoftware ResiGo eine Lösung parat. Es gilt eigentlich im Wesentlichen nur folgendes zu tun:

1. Neue Umsatzgruppe anlegen im Bereich Sonstiges. (Nicht unter Übernachtungen)

hotel

2.  Neue Leistung (Artikel) anlegen

hotel2

ACHTUNG WICHTIG!

Den Verkaufspreis auf  0,00 € setzen und den MwSt.-Schüssel auf den Wert für 7%

Den Artikel auf Inaktiv setzen, damit die Leistung nicht manuell gebucht werden kann.

Der Artikel darf auf keinem Fall der Umsatzgruppe Logis zugeordnet werden.

Die Abgabe wird aus der Summe aller gebuchten Leistungen der Gruppe Logis berechnet.

3.  Die Datei KTax.ini in das ResiGo Verzeichnis kopieren.

Der Dateiinhalt kann mit dem Windows Editor bearbeitet werden. Der Angelegte Artikel muss in den Parameter Artikel=XXXXXXX eingetragen werden. Auch der Prozentsatz, aus dem sich die Bettensteuer errechnet, kann verändert werden.

[Koeln]

Artikel=BETTSTEUER

Prozent=20,0

Anzeige im Konto:

hotel3

Anzeige auf der Rechnung:

hotel4

Kulturförderabgabe für die Stadt Köln mit ResiGo Reservierungssystem

hotel1Kulturförderabgabe für die Stadt Köln

Es ist zwar noch nicht ganz 100-prozentig, aber seit dem 1. Oktober 2010 gilt eine neue Regelung betreffend der Bettensteuer in Köln. Die Oberfinanzdirektion Rheinland ist der Meinung, dass auch hier eine Umsatzsteuer fällig ist. Was bedeutet das nun genau?

Künftig müssen auf den Bruttoübernachtungsbetrag  5 Prozent aufgeschlagen werden. Zusätzlich kommen auf diesen Aufschlag noch 7 Prozent Mehrwertsteuer hinzu. Wer dies künftig nicht beachtet, kann später auch mit Umsatzsteuernachforderungen überrascht werden. Zum Beispiel bei  EUR 79 Übernachtungspreis ist das ein Aufschlag von EUR 3,95 + EUR 0,28 Mehrwertsteuer. Das wäre ein Bruttoaufschlag von 5,35 % auf den Logispreis. Würde man diesen Aufpreis nun immer manuell mit dem Taschenrechner berechnen müssen, dann wäre es mit der Zeit ein riesiger Aufwand für das Personal. Es muss also eine Lösung in der Hotelsoftware geben.

PosBill mit seiner Hotelsoftware ResiGo hat sich hier schon Gedanken gemacht und wird noch in dieser Woche dafür eine Lösung präsentieren. Da es sich hier um einen Prozent-Aufschlag und keinen festen Betrag handelt, der nochmals zusätzlich mit Mehrwertsteuer versehen werden muss, sind mehrere Faktoren von dieser Regelung betroffen. Natürlich zu allererst das Anlegen der Logisleistung, aber auch bei jedem Buchungsvorgang muss diese Leistung (es handelt sich hier um einen zusätzlichen Artikel) überprüft und evtl. neu berechnet werden. Das betrifft also auch Rabatte, Sonderpreise, Arrangements und manuelle Buchungen auf Konten.

V8 new 1Der Wechsel auf ResiGo ist ohne Investitionskosten möglich. Bereits ab 6 Euro im Monat zzgl. MwSt. können Sie die Reservierungssoftware nutzen. ResiGo beinhaltet alle notwendigen Funktionen, die im Tagesgeschäft eines Hotels notwendig sind. Alle erforderlichen Zusatzfunktionen sind bei ResiGo Pro im Preis enthalten. Die Bedienung der Software ist einfach und die dirket Outlook-Anbindung ermöglicht zudem eine automatische Buchungsbestätigung via Email. Sie müssen die Hotelsoftware nur downloaden und installieren. Der Einrichtungsassistent macht das Anlegen Ihrer Stammdaten zum Schnelldurchlauf. So können Sie bereits nach wenigen Schritten Ihre ersten Buchungen machen. Erfahren Sie mehr hier!

ResiGo 8 wartet mit neuen Features auf

Besonders im IT-Bereich ist es wichtig, immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Was heißt immer Up-to-date zu sein, die Software aktualisieren und natürlich neue Features einzubauen, die eine höhere Kundenfreundlichkeit implizieren.

Der Hotelsoftware ResiGo 8 ist es gelungen, weitere Upgrades zu entwickeln, welche dem Anwender den Arbeitsalltag enorm vereinfachen.

Zum Einen wäre da das Thema Tagesabschluss. Dies ist jetzt bei ResiGo 8 möglich. Die Auswahl  (Neues Arbeitsdatum) ist natürlich nur dann sichtbar, wenn ein Vorstellen des Datums möglich ist.  Dieses ist der Fall bei saisonalen Betrieben, die einen längeren Zeitraum geschlossen haben und das Arbeitsdatum mit einem Arbeitsgang vorstellen wollen.
Resigo8-1

Oder folgende Situation: Sie haben Betriebsurlaub und wollen nicht, dass in dieser Zeit Zimmer gebucht werden können? Kein Problem mehr. In der Reservierungssoftware von ResiGo 8 gibt es den

neuen Menüpunkt unter Zimmer: Alle Zimmer sperren.

resigo8-2

Weitere neue Funktionen sind:

* Geändertes Verhalten beim Auffrischen des Zimmer- und Kategoriespiegels.

Um eine Synchronisation der Zimmer- und  Kategoriespiegel  zu erreichen, wird das Neuzeichnen nicht mehr lokal ausgelöst, sondern automatisiert über eine Timer.  Dadurch ist sichergestellt, dass Reservierungen, die über das Internet oder von einem anderen Netzwerkrechner kommen, sofort sichtbar werden.

* Artikelbuchung à Konto

Vorauszahlungen werden jetzt, bei der Zahlart BAR, in das Kassenbuch als Einnahme und bei einem Storno als Ausgabe gebucht.

* Gruppenaktionen

Das Optionsdatum kann jetzt bestimmt werden.

resigo8-3

* Zimmersperre / Kategorieauslastung

Die Bettenzahl wird mit berücksichtigt. Damit stimmt die Liste Kategorieauslastung.

Ab Version  8.0.85.2

* Internet Schnittstelle Cultuzz und DIRS21

Die Schnittstelle zu Cultuzz ist implementiert.

* Check out

Bei  An- und Abreise am Arbeitstag kann in der Meldung, dass die Reservierung storniert werden muss, der Vorgang komplett abgebrochen werden.


Eine beispielhafte Reservierung mittels Zimmerspiegels

Hotelbuchungssystem ist sicher nicht gleich Hotelbuchungssystem. Obwohl es heutzutage massig Hotelsoftware gibt, ist es noch immer schwer sich in diesem Dschungel an unterschiedlichen Systemen zurechtzufinden und sich für ein geeignetes Reservierungssystem zu entscheiden.

Was sollte eine Reservierungssoftware alles mitbringen und was ist wichtig?

Im Vordergrund steht für die meisten Hoteliers die Stabilität und natürlich auch der Preis. Die Reservierungsmitarbeiter wollen ein System, was gut verständlich und schön grafisch aufgebaut ist. Und darüber hinaus – sollte die Reservierungssoftware sicher und flexibel sein!

Mit ResiGo Hotelsoftware findet man alle diese Punkte vereint.

Mittels eines Beispiels wird im Anschluss gezeigt, wie einfach die Anwendung mit ResiGo Hotelsoftware ist.

Thema des Anschauungsbeispiels ist: Umzug des Gastes von Zimmer A nach Zimmer B.

In dem ersten Bild sieht man die anschauliche grafische Darstellung des Zimmerspiegels von ResiGo.

resigo1

Um nun eine bestehende Reservierung von einem Zimmer auf ein anderes umzubuchen ist folgendes nötig:

1. Reservierung im Zimmerspiegel doppelt anklicken

resigo2

2. Die Reservierung nun von Zimmer A auf Zimmer B ziehen

resigo3

3. Nach dem Verschieben auf Ausführen drücken und der Umzug ist fertig!

resigo4

Es kann so einfach sein eine Reservierung zu führen  – mit Resigo Reservierungssoftware! Zudem macht die Freeware Variante es möglich, sich erst einmal mit dem System vertraut zu machen, bevor man wohlmöglich noch die „Katze im Sack“ kauft.

Fazit: 
ResiGo Reservierungssoftware ist eine gelungene Variante einer kostengünstigen Hotelsoftware!


Argumente für ein Kassensystem von PosBill

rese2Welche Gründe sprechen für ein gutes Kassensystem? Klar, es muss zu allererst verlässlich sein und leicht zu bedienen. Aber es muss zusätzlich auch diverse Extras beherrschen, um sich von den herkömmlichen Vorgehensweisen bei der Kassenführung abzuheben. Zudem sollte es zeitgemäß sein, keine zu hohe Kosten verursachen und flexibel für einen modernen Betrieb noch dazu.
Die Posbill-Kassensysteme konnten ihre Nutzer schon häufig durch vielerlei Extras überzeugen, die andere Anbieter nicht in dieser Form bieten können. Da wäre zum einen der Artikelbaukasten zu nennen. Hier kann jeder Gastronomiebetrieb die Artikel schnell und effektiv zusammenstellen, die für sein Geschäft wichtig sind. Durch die einfache grafische Effektiv- Baustein-Vorgehensweise sind schnell flexible Anpassungen des jeweiligen Angebots möglich.

rese1

Zum anderen wäre da die Gutscheinverwaltung zu nennen. Es müssen nicht mehr mühsam Gutscheinlayouts oder Grafiken selbst designt werden. PosBill liefert die Muster für die Gutscheinerstellung und bietet somit dem Gastronom die Möglichkeit, seinem Geschäft ein zusätzliches Sternchen einzuheimsen. Ein Gutschein lässt sich schließlich gut verschenken und eröffnet Möglichkeiten zur kostengünstigen Werbung und Mund-zu-Mund Propaganda.

Aber das ist noch immer nicht alles. Das Kassensystem von PosBill verfügt auch über eine sogenannte Gängeverwaltung. Man kann als Gastronomiebetrieb bis zu acht Gänge auf einem und auch auf getrennten Bons anzeigen lassen.

Doch was zählen alle Extras, wenn mal doch eine Störung geschieht?

Letztendlich machen sich moderne Kassensysteme schnell bezahlt. Nicht nur die leichtere Abwicklung und Kontrolle der Umsätze oder die Berichtserstattung, sondern auch die eingesparte Wegezeit durch ein effizientes Bonleitsystem verbessern den Service und die Qualität des Restaurants enorm.

Die perfekte Handelskasse

Kasse-Handel3

Meist haben Einzelhändler sehr viele Produkte in ihrem Sortiment, die gut verwaltet werden müssen. Deshalb ist es auch wichtig, eine Kasse zu finden, die sich diesen speziellen Bedürfnissen anpasst und sich somit von einer herkömmlichen Kasse unterscheidet.

Mit dem PosBill “Kassensystem Einzelhandel” gibt es jetzt ein professionelles Kassensystem für den Einzelhandel zu einem sehr günstigen Preis. Für 1398,00 Euro zzgl. MwSt. erhält man ein Komplettsystem bestehend aus 15″-Touchscreen, Kassen-PC, Barcodeleser, Thermobondrucker und einer Kassenlade.

Dabei ist dieses System einfach bedienbar und bietet eine übersichtliche Bedienoberfläche, welche touchbasiert, also mit einem Touchscreen ausgestattet ist. Aber das ist nicht das entscheidende Auswahlkriterium. Sondern das eingebaute , intelligente Warenwirtschaftssystem. Es bietet den Händler die Möglichkeit ihre Bestandsverwaltung ohne zusätzliche Software zu überwachen. Immer einen  Überblick über die aktuellen Lagerbestände haben? Kein Problem. Mit Hilfe von Verkaufsstatistiken und detaillierten Auswertungen den eigenen Bestand optimieren? Auch kein Problem. Dem Kunden stets eine schnelle Auskunft geben können, ob der von ihm erfragte Artikel noch auf Lager ist? Keine Schwierigkeit mit dem PosBill „Kassensystem Einzelhandel“.

Weitere Vorteile, die für dieses Kassensystem sprechen, sind zum Beispiel, dass alle Artikel nach Größe oder Farbe sortiert angezeigt, Kundendaten bequem verwaltet und Kundengruppen zugeordnet werden können. Auch Sonderaktionen mit Rabatten lassen sich leicht realisieren. Das Beste ist jedoch, dass diese ganzen Zusatzfunktionen bereits in der Basisversion dieser Kasse enthalten sind und keinen weiteren Kosten für Zusatzmodule anfallen.

Ein Reservierungssystem, welches keine Wünsche offen lässt

hotelMehrfach erzwingt der Wettbewerbsdruck über die Möglichkeit einer schlichten Reservierungsanfrage hinaus zu einem Verfügbarkeits-Check und einer Buchungsmöglichkeit in Echtzeit. Dafür stehen technische Lösungen, mit denen Hotels online buchbar werden, bereit wie:
• webbasierte Buchungsplattformen
• Über die einfache Internet-Seite
• professioneller Vertrieb durch Hotelreservierungssysteme

Mit ResiGo Global wird Ihr Hotel weltweit buchbar.
Dabei ist die Bedienung ganz simpel. Wir möchten hier mal ein Beispiel dafür zeigen:
1. Reservierung Option
Gehen Sie im rechten oberen Bezirk der Reservierung auf Option. Setzen Sie bei Reservierung für diesen Gast auf Option ein Häkchen. Das Optionsdatum für die Reservierung kann eingegeben werden. Sie können aber auch sagen, die Option läuft 7 Tage vor Anreise ab. Das Datum wird dann automatisch aktualisiert. Bei Bedarf kann die Option automatisch nach Ablauf des Optionsdatums gelöscht werden.
2. Reservierung Deposit
Wenn Sie vom Gast Anzahlungen verlangen machen Sie ein Häkchen bei Depositbetrag anfordern. Sie können das gewünschte Eingangsdatum, Betrag und evtl. auch einen %-ualen Teil vom Gesamtbetrag eingeben. Die Informationen werden automatisch auf die Reservierungsbestätigung übernommen. Bei Zahlungseingang kann der Depositbetrag als a-conto-Zahlung im Gastkonto eingegeben werden.
Eine Hotelsoftware ist dazu gedacht die Mitarbeiter zu entlasten und Ihnen mehr Zeit zu geben, sich um Ihre Gäste zu kümmern. Das eigentliche des Jobs! Nicht nur Beherbergungs-, Umsatzstatistiken und der Schriftverkehr werden vom System erleichtert. ResiGo verschafft auch eine Verbindung zu dem angehörigen Restaurantbetrieb mit der hauseigenen Kassensoftware und Kassensystem von PosBill.

Kassen mit Videoüberwachung

videoWas macht Gastronomen, Hoteliers und Händler am meisten zu schaffen? Ausbleibende Gäste und Kunden! Und was kommt gleich danach? Häufige Fehler in der 
Abrechnung und hohen Schwundraten. Viele Restaurant- und Gaststättenbesitzer jammern vielfach über Verluste, die häufig durch diese Fehler entstehen. Tippt der Servicemitarbeiter zwei Gläser Bier in die Kasse, aber lässt sich danach drei Gläser ein, so ist sicherlich ein Fehler eingetreten. Betrug? Vielleicht auch! Solche Fehler jedenfalls summieren sich auf Dauer. Gerade bei Gaststätten ohne Schankanlage sind solche Szenen wie die obere häufig an der Tagesordnung. Eine sogenannte Videoüberwachung soll Abhilfe schaffen. Über eine serielle Schnittstelle können die registrierten Kassendaten in das Videobild eingeblendet werden (falls vom jeweiligen Hersteller unterstützt, Kompatibilität auf Anfrage) damit sollen Fehler des Servicepersonals entdeckt und vor allem vorgebeugt werden. Big Brother lässt grüßen.
Es gilt dabei zu u nterscheiden zwischen reiner Videoüberwachung oder Videoüberwachung mit Journalanbindung.
Manche Videosysteme können die Kameras auch über eine Handyverbindung per UMTS ansteuern. Somit kann der Inhaber die Videoüberwachung von unterwegs oder daheim steuern und beeinflussen.
Aber nicht nur für Gastronomie, sondern auch für den Handel sind solche Videosysteme schon heute Gang und Gebe. Live-Bilder aus Ihrer Filiale oder dem Hauptgeschäft? Kein Problem. Über Internet oder UMTS mit dem Handy kann jederzeit überwacht werden, was gerade passiert. Kassensysteme sind somit nicht nur durch Berichte und Journale abgesichert, sondern auch durch persönliche Kontrolle.