Kategorie-Archiv: PosBill Hilfe

Anbindung Deiner Registrierkasse an Finanz Online

Die Anbindung Deiner Registrierkasse an Finanz Online – Jetzt noch detaillierter

Ganz herzlichen Dank an unsere Partner die RegistrerkassenProfis – diese haben nun extra für euch ein Video produziert, um euch die einzelnen Schritte der Anbindung Deiner Registrierkasse an Finanz Online zu zeigen:

Das neue Video zur Anbindung eurer Registrierkasse erklärt Schritt für Schritt , wie ihr eure Registrierkasse mit der Signaturerstellungseinheit verseht, die Verbindung mit der Kasse herstellt und zum Schluss die Signatureinheit mit Registrierkasse bei Finanz Online freischaltet.

noch mehr Informationen

Registrierkassenpflicht: Signatureinheit anbinden

Registrierkassenpflicht: bis spätestens 01. April 2017 die Signatureinheit anbinden

Jeder Barbeleg muss dann digital signiert werden! – Jetzt die Signatureinheit an Deine Kasse anbinden!

Mit der PosBill und pos4fun Kassensoftware kannst Du bereits jetzt Deine Signatureinheit anbinden. In unserem Video zum Anschluß der Sigantureinheit zeigen wir Dir, wie Du in weniger als 2 Minuten die nötigen Einstellungen vornimmst.

 

Die gesetzliche Frist bleibt bestehen!

Jetzt mehr erfahren

TIP: Bonlisten-Anzeige der Kassensoftware umschalten

Die PosBill Kassensoftware ist bekannt für Ihre leichte, intuitive Bedienung. Hier ein weiteres Beispiel dafür, warum dies so ist.

Sie kennen es sicher – über den Abend verteilt gehen viele Getränke auf einen Tisch. Alles wird nach und nach boniert und irgendwann möchte man einfach mal sehen, was alles auf dem Tisch ist.  Dank der Kassensoftware PosBill ist dies mit einem einzigen Klick möglich.

Option 1:
Sie klicken oben in das Feld in welchem der Tischname und der aktuelle Saldo steht. Sie erhalten direkt eine lange Bonliste mit allen Artikeln angezeigt

Option 2:
Sie klicken mittig in das Informationsfeld der Bonliste. Nun erhalten Sie die Kompaktanzeige, welche Ihnen automatisch gleiche Artikel aufaddiert zusammenfasst .

Links: Standardansicht, Mitte: lange Bonliste, Rechts: Kompaktanzeige

Links: Standardansicht, Mitte: lange Bonliste, Rechts: Kompaktanzeige

Natürlich können Sie auch beide Optionen kombiniert verwenden

Bestellen können Sie die Software direkt in unserem Webshop für Kassensysteme.

PosBill Kassensoftware kann Schwund erfassen

In der aktuellen Version 8 der PosBill Kassensoftware kann nun auch Schwund gebucht werden. Dies ist generell in der Gastronomie, aber auch in Bäckereien eine Funktion zur besseren Kontrolle.
Die Buchung selbst ist denkbar einfach – innerhalb der Software über Extras „Schwund“ auswählen. Nun können Sie aus Ihren Haut- und Untergruppen die entsprechenden Artikel auswählen und sehen in der Buchungsanzeige (oben rechts) eine Aufsummierung.

Schwund erfassen in der Kassensoftware PosBill

Schwund erfassen in der Kassensoftware PosBill

Beim Tagesabschluss (Kassenabschlag) erhalten Sie einen gesonderten Beleg mit den Schwund-Buchungen des aktuellen Tages.

Schwundliste

Schwundliste

Selbstverständlich steht auch diese Funktion in unserer kostenfreien Demoversion zum ausprobieren zur Verfügung.

Zweitbildschirm mit PosBill Kassensoftware

Moderne PC-Kassensysteme bzw. Kassenlösungen wie die PosBill Kassensoftware unterstützen schon seit vielen Jahre die jedem bekannten 2-zeiligen Kundendisplays.

Mit Version 8 der Kassensoftware PosBill kann nun fast jeder Monitor als Kundenanzeige genutzt werden. Hier stehen folgende Funktionen zur Auswahl:

  • Anzeige eines Hintergrundbildes
  • Anzeige einer Diashow (inkl. variabler Anzeigedauer der einzelnen Bilder)
  • Rolltexte (ideal für Produkterklärungen, Werbungen, Neuvorstellungen usw.)
  • Laufband (ideal mit einem Hintergrundbild kombinierbar)
  • Abspielen eines Videos (lokal oder aus dem Internet, wahlweise auch in einer Endlosschleife)
  • Anzeige einer Internetseite

Die Kombination aus Hintergrundbild und Laufband würde z.B. so aussehen

Die Funktion "Zweitbildschirm" aus PosBill Version 8

Die Funktion "Zweitbildschirm" aus PosBill Version 8

Sobald der Bediener anfängt die vom Kunden gewünschten Artikel zu erfassen, werden diese automatisch auf dem Bildschirm angezeigt. Die Anzeige des „gegebenen Betrags“ und des zu erwartenden Rückgeldes wird natürlich automatisch ausgegeben. Sobald der Bedienvorgang abgeschlossen ist, wird wieder die vorherige Anzeige (in unserem Beispiel das Hintergrundbild mit dem Laufband) angezeigt.

Kundenanzeige mit Übersicht der erfassten Positionen

Kundenanzeige mit Übersicht der erfassten Positionen

Eine ausführliche Beschreibung bzgl. der Einstellung / Konfiguration finden Sie im Handbuch der Software, welches auch mit der Demo-Version der kostenlosen Kassensoftware ausgeliefert wird.

PosBill Kassensoftware kann Auslagen, Auszahlungen & Ausgaben

Alle Bezeichnungen klingen ähnlich, müssen innerhalb einer Kassensoftware aber gesondert behandelt werden. Mit PosBill ist dies in gewohnt intuitiver Weise möglich, einen Überblick erhalten Sie hier.

Auslage:
Das ist eine Gast- oder Kundenauslage, die mit der Rechnungsstellung zurückgefordert wird. Zum Beispiel: Ein Kellner gibt einem Gast 5,– € für den Zigarettenautomaten.  Oder, die Rezeption legt Reinigungskosten für einen Hotelgast aus. Die Auslage ist an einen Vorgang / Rechnung  gebunden.

Auslage buchen in PosBill V8

Auslage buchen in PosBill V8

Im Backoffice der Kassensoftware können Sie beliebige Textbausteine (wie z.B. Zigaretten) anlegen um diese in einem Schnellzugriff zu haben, ohne alles von Hand tippen zu müssen

Auszahlung:
Die Auszahlung Ist eine Gewinnauszahlung, zum Beispiel Lottogewinn oder Rubbel-Los, Sie ist an einen Vorgang / Rechnung gebunden, da eine Verrechnung mit Wareneinkäufen und die Restzahlung bargeldlos erfolgen kann.

Auszahlung buchen in PosBill V8

Auszahlung buchen in PosBill V8

Im Backoffice der Software können Sie auch hier beliebige Textbausteine (wie z.B. Lotto, Rubbellose usw.) anlegen um diese in einem Schnellzugriff zu haben, ohne alles von Hand tippen zu müssen.

Ausgabe:
Eine Ausgabe erfolgt dann wenn ein Mitarbeiter Bargeld aus der Kasse entnimmt um eine Forderung zu begleichen. Zum Beispiel die Zahlung einer Lieferantenrechnung oder die Zahlung einer Tankrechnung. Für diese Ausgabe wird ein Beleg gedruckt und die Auslage wird in das Kassenbuch übertragen. Die Auslage ist nicht an einen Vorgang / Rechnung gebunden.

Ausgaben buchen in PosBill V8

Ausgaben buchen in PosBill V8

Selbstverständlich lassen sich auch hierzu im Backoffice wieder passende Textblöcke anlegen

Die Übernahme der Ausgaben erfolgt beim Kassenabschluß dann austomatisch

Ausgabe im Kassenbuch

Ausgabe im Kassenbuch

Neu: Kassensoftware PosBill V8 mit integriertem Verleihsystem

In der Kassensoftware PosBill hält in der Version 8 auch ein vollständiges Verleihsystem Einzug.
Egal ob Bootsverleih, der Verleih von Fahrrädern, Snowboards oder z.B. von Festzelten, Bierzeltgarnituren usw. – mit der PosBill V8 Kasse ab sofort kein Problem mehr.
Selbstverständlich können Sie sich jederzeit selbst davon überzeugen – die kostenlose Demo-Version erhalten Sie auf der Download-Seite von PosBill

Nachfolgend erklären wir diese neue Funktion Schritt für Schritt:

Ale erstes sollten Sie im Backoffice eine neue Hauptgruppe anlegen und diese nicht in der Bedienfront anzeigen lassen
Neue Hauptgruppe anlegen

Nun einen neuen Artikel anlegen und diesen als Referenzartikel für den Verleih markieren.
neuer Artikel - als "Referenz" kennzeichnen
Nun wechselt man zu „Verleihartikel verwalten“, diesen Eintrag finden Sie im Backoffice unter Artikeln. Hier wird der eigentliche Verleihartikel angelgt und ihm der zuvor angelegte Referenzartikel zugewiesen (siehe Mitte)

R

Nun werden die Preise zugewiesen. Hier wird auch entschieden ob der Verleih Stunden- oder Tageweise erfolgt. Es können zum Basispreis noch weitere vier Preisklassen angelegt werden. Welche Preisklasse zur Anwendung kommt entscheidet der Benutzer in der Reservierung.
Preise zuweisen
Nun gehen wir zurück ins Backoffice und wechseln zur Funktion „Verleih“. Hier werden alle Parameter für den Verleih ablauf festgelegt.  Insbesondere die Gültigkeitszeiten für die Preisklassen (Saisonzeiten) und die Öffnungszeiten. Es können auch Reservierungen durchgeführt werden, aber keine Ausgabe und keine Rücknahme.
Parameter für den Verleih
Nun können wir in die Kassenfront wechseln um uns das Angelegte anzusehen.
In der Funktionsleiste finden Sie den Menüpunkt „Verleih“. Die Maske Verleih erscheint.  In der Liste werden alle vorhandenen Reservierungen angezeigt, Optional steht das Register Tabelle zur Verfügung. Die Anzeige in der Tabelle unterscheidet nach Tages- oder Stundenartikel.
Verleih in der Kassenfront

Anzeige als Tabelle
Eine neue Verleih-Reservierung kann durch Markierung des Bereichs in der Tabelle oder durch klick auf den NEU Button gestartet werden. Die Daten der Bereichsmarkierung werden in die Reservierungsmaske übernommen. Bei klick auf Neu ist die Maske leer.
Maske für neuen Verleih

Im Feld ‚Kunde‘ kann ein beliebiger Kundenname eingetragen werden. Optional kann über die Kundenzuweisung ein Kunde aus der Kundendatei übernommen werden.
Kundeneintrag bzw. Kundenzuordnung

Nach der Speicherung erscheint auch das Register „Ausgabe“. Hier wird der reservierte Artikel an den Kunden ausgehändigt.

Ausgabe an Kunde
Ein Klick auf den Button Vorauszahlung setzen überträgt den Verleihbetrag in das Feld Vorauszahlung und passt das Feld Anzahlung Total an.
An- bzw. Vorauszahlung

Nach dem Speichern werden für die Vorauszahlung und die Kaution getrennte Quittungen gedruckt.

In der Liste und in der Tabelle wird die Reservierung als ausgegeben markiert. Hier das Beispiel für die Ansicht als Tabelle

Reservierungstabelle

Mit einem Doppelklick auf die Reservierung wird die Rückgabe eingeleitet.

Rückgabe vorbereiten

Nach der Speicherung erscheinen die Posten im Vorgang.

Übernahme der Daten zur Berechnung
TIP:
Reservierungen können auch im BackOffice vorgenommen werden. Dor steht noch ein zusätzliches Register ‚Einstellungen‘ zur Verfügung. In dieser Maske werden die Farben und Gültigkeitszeiträume für die Preisklassen bestimmt.

Ansicht über das Backoffice

Die Kassensoftware, wie auch komplett vorkonfigurierte Kassensysteme erhalten Sie im Webshop

Neu in der Kassensoftware PosBill – Ticketdruck (ab Version 8)

Neben dem bereits beschriebenen Etikettendruck wurde auch ein Ticketdruck in die Version 8 der PosBill Kassensoftware eingebunden.

Als erster Schritt muss natürlich ein entsprechender Drucker eingerichtet werden. Sie können z.B. einen Boca L46 oder einen anderen Ticketdrucker verwenden. Nach erfolgter Treiberinstallation können Sie direkt mit dem Anlegen der Tickets bzw. der Ticketartikel starten.

Beginnen sollte man im Backoffice von PosBill unter dem Punkt Listen/Statistik, Drucklayouts, Etiketteneditor. Hier kann mit einem Klick auf „neu“ eine neue Vorlage, wahlweise für ein Etikett oder ein Ticket, erstellt werden:

Ticketlayout generieren

Ticketlayout generieren

Anschließend kann man das Ticket, wie schon vom Etikett bekannt, nach eigenen Wünschen gestalten. Auch hier stehen Möglichkeiten eines Hintergrundbildes, Text- und Objektvariablen, Barcodes usw. zur Verfügung. Unser nachfolgendes Beispiel haben wir bewusst einfach gehalten. Es zeit eine Textvariable und mehrere Objektvariablen wie Artikelnummer, Bezeichnung, Angaben zur Firma und eine eindeutige Ticketnummer.

Ticketdesign im Generator individuell anpasse

Ticketdesign im Generator individuell anpasse

Als nächsten legen Sie einfach die gewünschten Ticket-Artikel an. Wahlen Sie Artikelnummer, Text, Preis und Warengruppe frei aus und wechseln dann in der Arrtikelmaske in den Reiter Parameter. Dort finden Sie die Möglichkeit das zuvor erstellte Ticketlayout zuzuweisen.

Ticketlayout dem Artikel zuweisen

Ticketlayout dem Artikel zuweisen

Anschließend tragen Sie noch den Ticketdrucker unter Systemparameter / Parameter ein und sind mit der Grundeinrichtung des Druckers fertig.

Mehr brauchen Sie nicht zu tun, die Artikel werden in der Kassenfront, wie alle anderen Artikel angezeigt, nur mit dem Unterschied, dass beim buchen der Artikel neben einer Rechnung auch noch das bzw. die entsprechenden Tickets gedruckt werden.

Ticketartikel in der Kassenfront von PosBill Version 8

Ticketartikel in der Kassenfront von PosBill Version 8

Eine intuitive Bedienung, die man von der PosBill Kassensoftware bereits kennt, bleibt also auch trotz immer steigenden Funktionsumfangs erhalten. Ob Museum, Sport-, Freizeit oder Tierpark, ob Lösung für Künstlerausstellungen, VIP-Partys oder sonstigen Events – mit der Kassensoftware PosBill V8 ist jeder Kunde in der Lage seine eigenen Tickets für unterschiedlichste Anlässe zu drucken.

Erstellen eines WLAN-Profiles auf einem Motorola MC55 – Nutzung als mobiles Kassensystem

1. Erstellen eines WLAN-Profiles auf einem Motorola MC55 – Nutzung als mobile Kasse

– Zur Erstellung eines WLAN-Profiles muss das Menü „Find Wlan“ über den WLAN-Menüpunkt aufgerufen werden.

Menü2

– Im darauf folgendem Menü muss das entsprechende WLAN selektiert werden (Stift auf WLAN 2 Sek. lassen) und „Create profile“ aufgerufen werden

WLAN-CreateProfile

Folgende Einstellungen sind im Profil-Manager vorzunehmen:

– Menü 1: Vergabe eines Profile-Namens und der SSID

Profile-1

– Menü 2:  Die Einstellung „Operating Mode“ muss auf „Infrastructure“ und die Einstellung „Country“ auf „Allow Any Country“ gesetzt werden

Profile2

– Menü 3: Der „Security Mode“ wir auf „Legacy (Pre-WPA)“ gesetzt und der „Authentication Type“ auf „None“

Profile3

– Menü 4: Die Verschlüsselungsmethode wird auf „WEP-104 (104/24) und der Key-Typ auf „Hexadecimal Keys“ gesetzt

Profile4

– Menü 5: Unter „Key“ und „Confirm“ muss der entsprechende WLAN-Key de Acces Points eingegeben werden.

ACHTUNG!!!! Bei einer Hexadecimal-Verschlüsselung muss im Access-Point ein „0x“ vor den eigentlichen Key gesetzt werden. Dieser muss im Pocket nicht mit angegeben werden.

Profile5

– Menü 6: Die Einstellung „Obtain Device IP Address Automatically“ muss deaktiviert werden

Profile6

– Menü 7: Vergabe der IP-Adresse und Subnet Mask

Profile8

– Menü 8: Die Einstellung „Transmit Power“ muss auf „Power Plus“ gesetzt werden

Profile9

– Menü 9: Die Einstellung „Battery Usage Mode“ muss auf „Fast Power Save“ gesetzt werden

Profile10