Beiträge getagged mit bondrucker

PosBill Kassensoftware unterstützt den Trend 2012 – Bubbletea

Die PosBill Touchkasse "Bubbletea"

Bubbletea und die Kassensoftware PosBill?

Die PosBill Kassensysteme, welche sowohl für die Gastronomie, als auch den Einzelhandel erhältlich sind, sind bekannt dafür eine Lösung für unterschiedlichste Trends zu bieten.

2012 heißt dieser Trend in Deutschland Bubbletea
Bei Bubbletea wählt der Kunde seinen Wunschtee (z.B. Black Milk, Grüner oder Schwarzer Tee), ein gewünschtes Flavour (z.B. Chai, Choco Cookie, Mango, Ingwer usw.) und das Topping (die sog. Tapiokaperlen). Der Kunde bestellt seinen Lieblings-Tee, danach soll eine Rechnung und ein Etikett für den Becher für die Zubereitung generiert und gedruckt werden. Das Konzept klingt einfach – dessen Umsetzung auf der Kassenseite bedarf aber einiger kleiner Optimierungen.

Selbstverständlich eignet sich das System auch ideal für Frozen Yogurt – ob exklusiv, oder zusätzlich zu Bubbletea!

Mit der PosBill Touchkasse “Bubbletea” erhält man eine 38,1cm (15″) Touchscreenkasse mit 2 Druckern und der Software komplett vorinstalliert. Sie tragen lediglich noch Ihre Stammdaten ein und sind sofort betriebsbereit. Funktionen wie Außer-Haus-Verkauf, Mitarbeiterverwaltung, ein Gutscheinsystem usw. sind natürlich ebenso enthalten. Zusätzlich entsprechen Sie mit einer PosBill Kasse den aktuellsten gesetzlichen Anforderungen sowie Aufbewahrungspflichten von Kassendokumenten

, , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Thermobondrucker und Küchendrucker mit Netzwerk-Schnittstelle (Netzwerkdrucker Epson TM-U220)

In modernen oder großen Betrieben wird heutzutage nahezu alles über das Netzwerk angesteuert, benutzt und konfiguriert. Die Bondrucker (speziell Küchendrucker Epson TM-U220), die über ein PosBill Kassensystem angesteuert werden, können ebenfalls mit sogenannten Ethernet-Schnittstellen ausgestattet sein. Dadurch ergeben sich bessere Möglichkeiten der Administration vor allem bei mehreren Druckern.

Konfiguration für den Epson TM-U220 Matrix Küchendrucker:

Auf der unterseite des Druckers befindet sich eine Metallabdeckung. Darunter steht DSW 1 und DSW 2. Öffnen Sie die Abdeckung und vergewissern Sie sich, ob auf dem DSW2 der 8 Schalter auf ON gestellt ist. Nur so wird eine montierte Ethernet-Schnittstelle initialisiert.

Wird nun bei eingeschaltetem Drucker der Knopf auf dem Schnittstellen-Modul für 3 Sekunden gedrückt, druckt der TM-U220 eine Konfigurationseite mit allen wichtigen Daten. Mit diesen Informationen kann nun über einen Browser das Web-Interface des Druckers geöffnet und die Daten auf das jeweilige Netzwerk angepasst werden.

Im Anschluss muss unter Windows noch ein Generic / Text Only Drucker installiert werden welcher den passenden TCP/IP Anschluss verwendet.

Konfiguration für den TM200 Thermobondrucker:

Bei dem jeweilgen Hersteller oder Reseller des Gerätes erhalten Sie ein Konfigurations-Tool. Mit dieser Software kann der TM200 mit Ethernet-Schnittstelle problemlos gefunden und umkonfiguriert werden.

Im Anschluss muss unter Windows noch ein Generic / Text Only Drucker installiert werden welcher den passenden TCP/IP Anschluss verwendet.

, , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Anbindung eines seriellen Druckers TM200 in der Kassensoftware PosBill

Im Kassensystem werden serielle Drucker normalerweise direkt über die serielle Schnittstelle (Com-Port) angeschlossen. Diese Einstellungen gilt für alle gängigen seriellen Drucker, wie TM200, Epson TMT88, Bixxolon, Metapace… Der Drucker muss lediglich Epson-Kompatibel sein. Für die serielle Anbindung ist kein Hersteller oder Druckertreiber notwendig. Der Vorteil ist, das der Druck aus der Kassensoftware direkt über die Schnittstelle ohne “Windows-Umweg” erfolgt. Das ermöglicht auch eine Druckkontrolle im Kassensystem. Wenn z.B. das Papier alle ist oder der Drucker nicht verfügbar ist, kann ein Not-Bon an einer anderen Station gedruckt werden. Die Einstellungen sollten dann folgendermaßen aussehen.
druckermaske

Überprüfen Sie an welchem Com-Port Ihr Drucker angeschlossen ist. Fast alle Drucker haben folgende Einstellungen:

Parität = None
Datenbits = 8
Stopbits = One
Protokoll = None (kann bei notwendiger Druckkontrolle, falls es der Drucker und das Kabel unterstützen auf RTS gestellt werden)
Baudrate = 19200 oder 9600 (neuere Modelle verwenden fast durchgängig 19200 Baud, ältere normalerweise 9600).

Um die Einstellungen an Ihrem Drucker zu überprüfen schalten Sie diesen bitte aus, drücken die Feed-Taste und schalten ihn bei gedrückter Feed-Taste wieder ein. Der Drucker macht dann einen Selbsttest und druckt seine Schnittstellenparameter aus.

Sollten Sie auf dem Com-Port einen Windowstreiber installiert haben, der die Schnittstelle überwacht, kann es sein dass keine Ausdrucke über die Schnittstelle möglich sind. In diesem Falle bitte unbedingt den Windows-Treiber deinstallieren!

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Umstellung Drucker Star SP500 und Ithaca iTherm 280 auf ESC-Pos zum Betrieb mit PosBill Kassensoftware

Drucker von Star und Ithaca verwenden in der Regel einen eigenen Steuerzeichensatz (ESC-Sequenzen), welche nicht mit dem Industriestandard Epson Kompatibel. Beide Drucker können aber in den ESC-POS oder Epson-Modus geschaltet werden. Dieser ist notwendig um den Drucker mit allen Formatierungsmöglichkeiten an die PosBill Kassensoftware anzubinden. Anbei die Informationen, wie sie die Drucker umstellen können.

Star SP500

  1. Beim Star SP500 erfolgt das über die Einstellung der DIP-Schalter. Diese sind auf der Unterseite des Druckers zu finden. Dafür muss die Kreuzschraube gelöst werden.
  2. Die korrekten Einstellungen sollten folgendermaßen lauten: 1 – ON 2 – OFF 3 – ON 4 – OFF 5-10 ON
  3. Der Drucker befindet sich jetzt in der Epson Emulation, die Anbindung an PosBill siehe Blog-Berich http://www.posbill.com/kassensystem-blog/2009/08/28/tipstricks-posbill/druckerkonfiguration-kassensysteme/einrichtung-eines-usb-drucker-im-posbill-kassensystem/.

Ithaca iTherm 280

  1. Schalten Sie den Drucker ein.
  2. Ziehen Sie das Stromkabel aus der Steckdose
  3. Halten Sie die Feed-Taste (Papiervorschub) am Drucker gedrückt während Sie das Stromkabel wieder einstecken
  4. Halten Sie die Feed-Taste bis am Drucker ein rotes Licht blinkt
  5. Lassen Sie die Feed-Taste wieder los
  6. Drücken Sie die Feed-Taste erneut etwas länger um die Umstellung auf Epson Emulation zu speichern. Auf dem Drucker erscheint ein Ausdruck mit folgenden Informationen: Select Epson – Configuration Ready – Configuration Saved. Jetzt können Sie den Drucker an PosBill anbinden http://www.posbill.com/kassensystem-blog/2009/08/28/tipstricks-posbill/druckerkonfiguration-kassensysteme/einrichtung-eines-usb-drucker-im-posbill-kassensystem/.

, , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare