Archiv für Kategorie Hotelsoftware

Gastrokassen zur INTERGASTRA in Stuttgart

Passend zur INTERGASTRA in Stuttgart vom 01. bis 05. Februar bieten wir Ihnen aktuelle Kassen für die Gastronomie an.

Inter

Die führende Fachmesse für innovatives Gastrobusiness bietet seinen Gästen mit rund 1.300 Ausstellern in allen Hallen interessante Neuigkeiten rund um  die Gastronomie und die Hotellerie. Die Fachbesucher können sich über Ausstattung, Hotel, Einrichtung, Küche und Getränke informieren.

Hierzu bieten wir Ihnen natülich gerne unsere beliebtesten Kassensysteme für die Gastronomie an.

K1

PosBill Gastrokasse Touch

 

K2PosBill Kassensystem New Style

inkl.  mobiler Funkkasse XXL

Unsere Kassensysteme überzeugen durch ihre einfach und intuitiv zu nutzende Touch-Oberfläche. Die PosBill Kassensoftware bietet darüber hinaus eine Vielzahl an unerlässlichen Funktionen für den reibungslosen Arbeitsablauf in Ihrem Betrieb: Tischpläne können nach grafischen Vorlagen individuelldargestellt werden, Preislisten für Außer-Haus-Verkäufe oder den Biergarten und die Terasse können hinterlegt werden, Tische reserviert und Gänge verwaltet werden. Preisänderungen sind jederzeit möglich, oder nach Berechtigungen vorzunehmen, Tische und Rechnungen können in sekundenschnelle gesplittet werden. Besonders für Steak-, Eis- oder Pizzavarianten können Sie den beliebten Artikelbaukasten verwenden.

Und bitte beachten Sie, dass mit der neuen Version 14 unserer Kassensoftware nun auch umfangreiche Preisaktionen durchführbar sind.

Sie können zum Beispiel beim nächsten Fußballänderspiel folgende Preisaktion anbieten:

Jedes 10. Bier ist umsonst

BierRabatt2

Die PosBill Kassensoftware bucht dann automatisch beim 10. Bier einen Rabatt von 100 %

Auch der berühmte TV Koch Ole Plogstedt (“Die Kochprofis” auf RTL 2) ist überzeugt von unseren Kassensystemen und formulierte hierzu folgende Aussage:

 Ole2

“Klasse Kasse! Das bestätigt mir auch das gesamte Team aus meinem Hamburger Restaurant “Olsen”. Die PosBill Kasse ist absolut zuverlässig, total selbsterklärend und PosBill bietet darüber hinaus einen tollen Telefonservice. Und das alles zu einem unschlagbaren Preis-/Leistungsverhältnis. Wir sind wirklich sehr zufrieden mit der Kasse!”

In Verbindung mit den mobilen Funkkassen verkürzen sich die Wege für Ihre Peronal, was zu einer verbesserten Kundenbindung führt und dies wirkt sich nachweislich auf Ihren Erfolg aus..

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit unsere eigens entwickelte Hotelsoftware zu nutzen, die  die Erleichterung für Ihren Betriebsablauf perfekt machen!

Machen auch Sie PosBill zum Schlüssel Ihres Erfolges und nutzen Sie die Gelegenheit unsere Kassensoftware kostenfrei und unverbindlich zu testen!

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Neue Kulturförderabgabe (Bettensteuer) ab 2012 in weiteren Städten

Zum Jahresanfang wird es in der Hotellerie wieder viel Arbeit geben.
In Aachen, Bremen, Lücken und Berlin wurde die Erhebung einer kommunalen Abgabe ab dem 01. Januar 2012 beschlossen. In Abhängigkeit vom Übernachtungspreis müssen die Hoteliers zwischen 25 Cent und 5 Euro pro Nacht abführen.
Mitte 2012 wird auch auf die Hotelbetreiber in Hamburg ähnliches zukommen, für Berlin wurde eine sog. City-Tax ab 2013 beschlossen.

Im Folgenden dieses Berichtes finden Sie ein Konfigurationsbeispiel, zusätzlich finden Sie weitere Informationen am Beispiel der Stadt Köln ebenfalls hier im Blog

Die Hotelsoftware ResiGo hat bereits seit einiger Zeit eine Lösung bzgl. der neu eingefügten Bettensteuer parat. Es gilt eigentlich im Wesentlichen nur folgendes zu tun:

1. Neue Umsatzgruppe anlegen im Bereich Sonstiges. (Nicht unter Übernachtungen)

hotel

2.  Neue Leistung (Artikel) anlegen
hotel2

WICHTIG!

Den Verkaufspreis auf  0,00 € setzen und den MwSt.-Schüssel auf den Wert für 7%

Den Artikel auf Inaktiv setzen, damit die Leistung nicht manuell gebucht werden kann.

Der Artikel darf auf keinem Fall der Umsatzgruppe Logis zugeordnet werden.

Die Abgabe wird aus der Summe aller gebuchten Leistungen der Gruppe Logis berechnet.

3.  Die Datei KTax.ini in das ResiGo Verzeichnis kopieren.

Der Dateiinhalt kann mit dem Windows Editor bearbeitet werden. Der Angelegte Artikel muss in den Parameter Artikel=XXXXXXX eingetragen werden. Auch der Prozentsatz, aus dem sich die Bettensteuer errechnet, kann verändert werden.

[Koeln]

Artikel=BETTSTEUER

Prozent=20,0

Anzeige im Konto:
hotel3


Selbstverständlich lässt sich die Hotelsoftware ResiGo auch mit der Kassensoftware PosBill verbinden. Somit wird die Buchung vom Restaurant aufs Zimmer zum Kinderspiel.

, , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Neue Berichte in der Hotelsoftware ResiGo

Der Zahlendschungel. Unendliche Zahlen und Nachkommastellen. Wie schaffen es manche sich da noch zurecht zu finden? Allein der Unterschied zwischen Gewinn un Umsatz ist schon enorm. Zudem müssen zum  Monats- und Jahresende diverse Zusatzberichte erstellt und ausgewertet werden. Um Ihnen diese Arbeit etwas zu erleichtern hat Resigo in der neuen Version 8 weitere Berichte kreiiert.

1. Der Managerbericht

Wie der Name schon andeutet, werden hier Zahlen aufgeführt, welche speziell für die Hotelmanager interessant sind. Zahlen wie: belegte Zimmer, Anreisen, Auslastung, Abreisen, Umsatz usw. – aufgelistet in drei spezielle Kategorien: Laufender Tag, Laufender Monat und Laufendes Jahr. Die tabellarische Form verschafft eine bessere Übersicht, so dass der Zahlendschungel endlich kultiviert erscheint.

hotel

2. Der Vergleichsbericht

Nehmen wir mal an, Sie möchten zwei unterschiedliche Zeitbereiche miteinander vergleichen. Sehr nützlich, wenn man beispielsweise das letzte Ostern mit dem diesjährigen vergleichen möchte oder den Ferienbeginn in einem Bundesland in diesem und im Vor-Jahr.All das bietet der Vergleichsbericht. Ein paar Klicks und schon wissen Sie bescheid.

hotel2

Berichte – ohne menschlichen Einfluss, ohne Wertung – geben Auskunft über die Fakten des Unternehmens. Ein Hotelier ist stets motiviert gute Zahlen zu erwirtschaften. Er muss immer auf dem aktuellsten Stand sein und mit schnellen Handgriffen neue Berichte erstellen können. Außerdem ist er verpflichtet am Monats- und Jahresende diverse Berichte und Statistiken für sein Unternehmen aufzulisten. Wie überaus hilfreich dabei ein gut durchdachtes Berichtswesen in der Hotelsoftware ist, zeigt sich vor allem in solchen Situationen. Gut, wenn auf ein Reservierungssystem Verlass ist.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Mit ResiGo Reservierungssoftware Saisonzeiten anlegen

Der Herbst löst den Sommer ab und die Blätter werden bunt. So auch lösen sich die Saisonzeiten und –preise ab. Flexible Preise sichern oftmals auch ein größeres Volumen an Gästebesuchen ab. Deshalb ist es wichtig, auch in seiner Reservierungssoftware flexible Preise leicht integrieren zu können. Mit ResiGo Hotelsoftware sind Saisonzeiten und Saisonpreise kein Problem.

Im Anschluss zeigen wir, wie einfach es sein kann, eine neue Saisonzeit anzulegen.

Zu Beginn starten Sie mit den Ereignisgruppen unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen.

saison1

Nun eine passende Ereignisgruppe anlegen, wie zum Beispiel Messe und speichern Sie diese. Für eine bessere Übersicht später im Zimmerspiegel, sollten Sie auch eine passende Farbauswahl nutzen. (Hier wurde ein gelber Hintergrund gewählt)

saison2

Nachfolgend muss nun eine Preisliste unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen – erstellt werden.

Hier auch gleich die neuen Preise festlegen.saison3

saison4

Anschließend müssen beide, also der Zeitraum und der geänderte Preis (Preisliste) nur noch miteinander verknüpft werden. Wieder unter dem Menüpunkt: Artikel Leistungen diesmal auf Ereignisse gehen und dort die Ereignisgruppe mit der Preisliste festlegen.

saison5

Das war`s schon. Eine Reservierung berücksichtigt Ihren neuen Preis.

Hierfür wird ein Schnittpreis gebildet, weil mindestens eine Übernachtung über den Zeitraum hinaus geht.saison6

(Sollten Sie einige Funktionen vermissen, haben Sie entweder keine Manger- Rechte oder Sie nutzen nicht die lizenzierte Pro Version von ResiGo.)


, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Kennen Sie schon den Kategoriespiegel?

Schnell Zahlen zur Hand zur haben ist in den meisten Hotels extrem wichtig. Speziell Auslastung und Zimmerübersicht sind dabei sehr gefragt. Doch ist nicht bei allen Hotels das Berichtswesen bzw. die Reservierung so gut strukturiert. Manchmal werden traditionell noch Reservierungen mit Büchern per handschriftlichen Einträgen geführt oder ein Monatskalender gibt Auskunft über die belegten Zimmer pro Tag. Dabei könnte es doch so einfach sein, seine Reservierung und gleichzeitig die gesamte Verwaltung des Hotels unter Kontrolle zu haben.

Immerhin gibt es schon eine Vielzahl an modernen Systemen, die schnell und einfach zu handhaben sind, aber dabei sehr effizient arbeiten. Eines dieser Reservierungs- bzw. Hotelsysteme ist ResiGo. Beispielhaft ist dabei die einfache Handhabung der Hotelsoftware. Eine Funktion ist der sogenannte Kategoriespiegel.

hotel1

Der Kategoriespiegel zeigt nicht nur eine schnelle Übersicht über Auslastung und Zimmer, sondern auch Betten und andere Optionen werden berücksichtigt. Ein weiterer Pluspunkt dieses Tools ist die Schnellreservierung. Mit einem Doppelklick auf das gewünschte Datum bzw. Zeitraum und Zimmer geht alles wie von Zauberhand. Schon öffnet sich ein weiteres kleines Fenster zur Eingabe der Kundendaten.

hotel2

Nach der Eingabe einfach abspeichern und schon sind alle Daten im System. Im Zimmerspiegel können Sie sich nochmals von der Reservierung überzeugen.

hotel3

Zeitgleich mit dem Abspeichern der Daten wird eine Reservierungsbestätigung fertig gestellt, die zum Ausdruck bereit steht.

hotel4

Letztlich dauert somit eine Reservierung alles in allem nur noch wenige Sekunden und dennoch ist alles erledigt. Eine tolle Sache. Übrigens: Wer ResiGo vor dem Kauf noch testen möchte, dem steht eine kostenlose Downloadversion zur Verfügung. Einfach herunterladen, installieren und ausprobieren.


, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Mit ResiGo Hotelsoftware ganz einfach Rechnungen erstellen

Oftmals bedarf es einer speziellen Software, um seine Gastdaten ordentlich zu verwalten und einzupflegen: Der Hotelsoftware oder Reservierungssoftware.
 Natürlich gibt es auf dem heutigen Markt tausende solcher Buchungssoftware zu finden. Aber welche ist die geeignete für den eigenen Betrieb?

Die wichtigste Frage lautet hier doch: Was erwarte ich eigentlich von einer Hotelbuchungssoftware?

Für mich sind es vor allem zwei Dinge: Einfache Bedienung und stabile Datensicherung. Natürlich sollte auch der Preis stimmen. Mit ResiGo Hotelsoftware habe ich solch ein System gefunden. Zum einen, ist es auf Deutsch und fast selbsterklärend und zum anderen ist die Datensicherung auch gewährleistet.
Über Preise lässt sich natürlich streiten, aber ab 6 Euro pro Monat eine Vollversion mit allem Drum-und-Dran ist für mich nicht teuer. Dazu kann man sich noch mit internationalen Buchungswebseiten verlinken lassen, die somit zusätzlich Reservierungen ins Haus holen.

Nun mal ein Beispiel. Ich habe das Reservierungsprogramm ResiGo mal selbst getestet und wollte mal eine Rechnung drucken lassen.
Ich drücke also den Button: Rechnung.
Es wird zuerst gefragt, welche Konten ich mir anzeigen lassen möchte:
kasse1

Ich entscheide mich für die abgereisten Gäste, aber möchte noch bei einem Gast etwas dazu buchen, weil er noch eine Zeitung gekauft hat.

kasse2

Mit Konto bearbeiten kann ich problemlos noch Gastauslagen oder Trinkgeld oder weiteres buchen. Anschließend möchte ich eine Rechnung dafür erstellen. Der Gast hat schon ausgecheckt, deshalb ist es seine zweite Rechung.

kasse3

Gleich kann ich noch zwischen den verschiedenen Zahlungsarten wählen und einen individuellen Text dazu eingeben.
In der Vorschau sehe ich die Rechnungsvorlage. Aus wettbewerbstechnischen Gründen, habe ich mal den Briefkopf des Hotels weggelassen. Und sollte einmal etwas nicht gleich funktionieren, dann bietet ResiGo auch einen möglichen Live-Support via Internet an.

kasse4

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Mit ResiGo Hotelsoftware Reservierungslisten drucken

Meist ist es doch so: Ein kleines Hotel mit nur wenig Zimmern sieht oftmals keine Notwendigkeit sich ein Reservierungssystem anzuschaffen. “Das gute alte Reservierungsbuch tut es doch auch!” Dabei ist es heute so einfach sich eine gute Software ins Haus zu holen. Noch dazu, wenn sie kostenlos ist! ResiGo Free bietet alle wichtigen Funktionen, die man als Hotelbesitzer braucht und ist zudem sehr einfach zu bedienen. Einmal runtergeladen und installiert kann es sofort losgehen.

Somit entstehen keine Schulungs- und Installationskosten, keine Investitionskosten und spätere teure Updates! Auch wertvolle Listen geben Auskunft über die aktuelle Lage. Darunter zählen natürlich die An- und Abreiselisten, aber auch die Reservierungsliste. Im Anschluss ein kleines Anschauungsbeispiel.

Sehen Sie hier die neue Oberfläche von ResiGo Free. Durch die grafische Darstellung und farbliche Abhebung, erkennt man schnell und deutlich seine getätigten Reservierungen. Die Listen erhält man links unter dem Knopf:
Front Office Listen.

rese1

rese2

Wir wollen uns mal eine Reservierungsliste zeigen lassen, mit einem Überblick über alle Reservierungen zu einem bestimmten Zeitpunkt.

rese3

Als Datum wählen wir bis eine kleine Zeitspanne bis zum Ende des Monats.
Jetzt sehen wir alle Reservierungen mit An- und Abreisedatum, Zimmernummer, Personenanzahl und Tages- bzw. Gesamtpreis.

rese4

Wie man mit nur ein paar kleinen Klicks eine beeindruckende Übersicht bekommt, wurde in diesem Beispiel deutlich. Auch die anderen Funktionen von ResiGo Hotelsfotware sind so simpel in der Anwendung und praktisch selbsterklärend. Zudem können Sie ResiGo auch mit dem Kassensystem PosBill koppeln und somit eine Komplettvernetzung erreichen. Probieren Sie es einfach selbst aus und laden Sie sich die neue Version von ResiGo Free herunter!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Eine Reservierung mit ResiGo Hotelsoftware tätigen

Heutzutage ist es so einfach sich eine gute Software ins Haus zu holen. Noch dazu, wenn sie kostenfrei ist! Eine Hotelsoftware ist dafür gemacht den Hotelier und dessen Mitarbeiter zu entlasten und Ihnen mehr Zeit zu geben, sich um Ihre Gäste zu kümmern. Beherbergungs-, Umsatzstatistiken und der Schriftverkehr werden Ihnen vom Reservierungssystem erleichtert.

So überzeugen Vorteile von ResiGo Free.

Nicht nur, dass es eine kostenlose Version gibt, welche  zum Anlegen Ihrer Stammdaten in 5 – 10 Minuten einen Ersteinrichtungsassisten hat. ResiGo Free ist auch einfach zu bedienen und bietet hohen Komfort. Über einen PDF-Konverter haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Emails direkt als PDF zu verschicken.

Was heißt das nun genau?

Das heißt: keine Schulungs- und Installationskosten, keine Investitionskosten und spätere teure Updates!

Sie fragen sich jetzt, warum ResiGo Hotelsoftware das macht? Ganz einfach, es möchte überzeugen!

Sehen Sie im Anschluss, wie einfach eine Reservierung mit dem ResiGo Free Hotelprogramm ist.

1. Zuerst wählt man einen Zeitraum aus

bild1

2. Danach markiert man den ausgewählten Zeitraum und drückt den Reservierungs-Button

rese2

3. Nun öffnet sich automatisch ein neues Fenster zum Eingeben der Gastdaten

rese3

4. Mit der Suchfunktion können Sie sowohl eine bereits vorhandene Adresse, als auch eine neue Gastadresse eingeben

bild2

Hier sehen Sie die bereits angelegten Gäste

rese5

Einfach einen anklicken oder alles neu ausfüllen und speichern!

Zum Schluss sehen Sie Ihre Reservierung noch mal im Überblick!

Einfach, schnell und gut!

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Integration der Variable Netto-Betrag in der Hotelsoftware bei älteren Rechnungslayouts

In älteren Rechnungsvorlagen wird nur der Gesamt-Netto-Betrag auf der Rechnung ausgewiesen. In der Hotelsoftware können Sie im Dokumenteneditor diese Variable auch in den einzelnen MwSt.-Zeilen integrieren. Rufen Sie dazu bitte unter Hilfsfunktionen den Dokumenteneditor auf. Als nächstes wählen Sie Ihr verwendetes Rechnungslayout aus.

Wenn Sie Ihr Standarddokument ausgewählt haben können Sie die Änderung in der 2. Zeile unter dem Zahlbetrag vornehmen. Fügen Sie hinter dem bestehenden Eintrag einfach = Netto [BVT50] hinzu. Die Variable BVT50 steht für den Nettobetrag innerhalb der Mehrwertsteuer-Schlüssel.


Abschließend müssen Sie die Änderung nur noch speichern.

Nach erfolgreicher Änderung sieht Ihre Rechnung jetzt folgendermaßen aus. Die Netto- und MwSt.-Beträge werden zeilenweise je MwSt.-Schlüssel angezeigt.

, , , , , , , , , ,

Keine Kommentare

Umstellung der Mehrwertsteuer für schon angelegte zukünftige Reservierungen im Hotel auf 7 %

Was kann vor dem 1.1.2010 vorbereitet werden.

Wichtig ist, dass ein Steuerschlüssel für 7% in den Firmenstammdaten angelegt wird, wenn dieser noch nicht existiert.

Falls für das Frühstück noch keine Leistung existiert, muss eine Leistung für Frühstück angelegt werden. Vorhandene Leistungen müssen auf gültige Einstellungen überprüft werden.

Alternativ oder zusätzlich sollte auch eine Frühstücksleistung mit der Einstellung ‚pro Person buchen’ angelegt werden. Wie im weiteren ersichtlich kann diese Leistung universeller verwendet werden.

Wichtig ist, dass hier die richtige Umsatzgruppe angegeben wird. Es darf auf keinem Fall die Umsatzgruppe LOGIS ausgewählt werden da sonst bei der automatischen Umstellung der MwSt. Schlüssel auf 7% gesetzt würde. Für die Küchen- oder Frühstückliste muss das Häkchen bei Frühstück gesetzt werden. Die Beschreibung ist jetzt leicht irreführend. Es müsste richtigerweise heißen: Der Artikel ist ein Frühstück usw. Das gilt auch für Halb- oder Vollpension.

Was ab dem 1.1.2010 nicht mehr möglich ist.

Bisher konnte der Zimmerpreis ohne Probleme incl. Frühstück gebucht werden. Das Frühstück muss jetzt wegen der abweichenden MwSt. extra gebucht werden. Das gleiche gilt für Arrangements oder Pauschalen die eine Halbpension oder Vollpension enthalten. Der Gesetzgeber erzwingt somit eine Offenlegung der Kalkulation. Auf der Rechnung müssen die unterschiedlich besteuerten Positionen getrennt voneinander angegeben werden, andernfalls wird es zu massiven Problemen mit Firmenkunden kommen, die ihre Rechnung beim Finanzamt einreichen. Die Angabe: 120,- € incl. Halbpension in Angeboten oder Prospekten ist zwar möglich, aber auf der Rechnung muss Übernachtung und Halbpension getrennt ausgewiesen werden.

Was bedeutet das für ResiGo Anwender?

Das ist abhängig davon wie die derzeit bevorzugte Vorgehensweise ist. Anhand der Frühstücksbuchung werden die in ResiGo möglichen Fallbeispiele dargestellt. Andere Zusatzleistungen wie Halb- oder Vollpension folgen dem gleichen Muster. Zu beachten ist, dass Leistungen wie zum Beispiel Zustellbett oder Haustier auch zu den Logisleistungen mit 7% zählen.

A: Das Frühstück wird manuell gebucht.

Dieses Vorgehen birgt die Gefahr in sich, dass die richtige Anzahl übersehen wird und des dadurch zu Fehlbuchungen kommt.


Besser ist es, auch in diesem Fall die die Frühstücksleistung pro Person anzulegen. Dadurch wird sichergestellt dass immer die richte Anzahl von Frühstücken gebucht wird, unabhängig von der Personenzahl.

 

B: Das Frühstück über eine Zusatzleistungen der Kategorie gebucht.

Das ist die sicherste und einfachste Methode den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Voraussetzung dafür ist eine Frühstücksleistung die pro Person gebucht wird.

Diese kann in Zusatzleistungen der Zimmerkategorie eingetragen werden.

Bei einer Reservierung werden, bei der Auswahl der Zimmerkategorie, die Einstellungen automatisch übernommen. Falls der Gast ohne Frühstück buchen will, werden die Leistungen einfach aus der Reservierung gelöscht. Anhand der Markierung unter ‚P’ wie pro Person ist zu erkennen dass das Frühstück pro Person gebucht wird.

In der Reservierungsbestätigung wir das Frühstück auch ausgewiesen.

 

C: Das Frühstück wird über ein Arrangement gebucht.

Der bisher am häufigsten beschrittene Weg, das Frühstück in einem verdeckten Arrangement unterzubringen, funktioniert nicht mehr. Bei einem verdeckten Arrangement wird der Frühstücksanteil intern zwar getrennt gebucht und von der Logisleistung abgezogen, damit die Interne Statistik stimmt, aber auf der Rechnung wurde nur der Gesamtbetrag ausgewiesen. Das gleiche gilt für alle andern Positionen in einem verdeckten Arrangement.

Vorher:

  1. Der Steuersatz beträgt 19%
  2. Der Preis für die Logis enthält die Frühstücke
  3. Für die Küchenliste ist die Markierung für das Frühstück gesetzt.
  4. Im Arrangement ist die Auswahl ‚nicht auf Rechnung‘ gesetzt.

Nachher:

  1. Der Steuersatz beträgt 7%
  2. Der Preis für die Logis ist ohne Frühstück angegeben.
  3. Die Markierung Frühstück für die Küchenliste entfernen.
  4. Im Arrangement ist die Auswahl ‚zusätzlich Buchen‘ gesetzt.

Dieses Beispiel ist obligatorisch für alle Arrangements.

, , , , , , ,

Keine Kommentare